2009 Bezirksmeisterschaften in Kernen - Rommelshausen

Rettungsschwimmer der DLRG Ortsgruppe mit guten Ergebnissen bei den Bezirksmeisterschaften in Kernen - Rommelshausen


Am 14.02.-15.02.2009 sind in Kernen die Bezirksmeisterschaften der Jugend im Rettungsschwimmen der DLRG  Rems-Murr ausgetragen worden.
Nach einigen krankheitsbedingten Ausfällen, konnte am Samstag bei den Mannschaftswettbewerben nur mit 5 Mannschaften angetreten werden. Gestartet wurde am Morgen mit den Wasserdisziplinen.

Bei diesen vier Disziplinen wird mit dem Hindernisschwimmen begonnen. Auf der Strecke von 50 m muss ein ca. 80 cm tiefes Hindernis 2-mal untertaucht werden.

Die zweite Prüfung im Wasser ist die Puppenstaffel. Die Puppe, die circa 50 Kilogramm schwer ist, wird von 4 Mannschaftsteilnehmern je 25m transportiert ohne dass die Atemwege der Puppe unter Wasser sind. Schwierig ist hier die korrekte Übergabe am Beckenrand zum nachfolgenden Schwimmer.

Die dritte Disziplin ist die Gurtretterstaffel, wobei jeder der vier Schwimmer eine andere 50 m Lage zu absolvieren hat. Der Erste schwimmt Freistil, der Zweite Freistil mit Flossen, der Dritte Freistil mit Gurtretter, das ist ein Rettungsgerät, der Vierte schwimmt mit Flossen und transportiert mit Hilfe des Gurtretters den dritten Schwimmer als Opfer.

Zum Schluss wird noch die „kleine Rettungsstaffel“ ausgeschwommen. Hier wird mit 50 m Flossenschwimmen begonnen, dann folgt der Zweite Starter mit 25 m Tauchen und 25 m Freistil mit Flossen, weiter geht es mit 50 m Puppe schleppen, und der Schlussschwimmer, mit Flossen, schleppt die Puppe nochmals 50 m.

Die Altersklasse (AK) 12, die noch ohne die HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) Prüfung startet, ist mit Patricia Alber, Marc Engel, Katrin Zeiss (alle Hegnach) und Rebecca Fasold (OG) an den Start gegangen. Sie durften Sich am Ende für Ihre guten Leistungen über den 3. Platz mit  1.289 Punkten in der männlichen Konkurrenz dieser AK freuen.

Die an den Start gegangene Mannschaft  in der AK 13/14 männlich mit Benjamin Glemser, Patrick Jahr, Yanick Kiechle, Joel Pankonin und Hannes Stoppel (alle Waiblingen) erreichten mit 3.575 Punkten den 2. Platz.
In der AK 15/16 weiblich konnten sich Denise Hauser, Katja Rapp, Jessica Spengler, Aurelia Triolo und Isabel Troff (alle Waiblingen) mit 2.842 Punkten auch den 2 Platz sichern.

In der offenen AK weiblich machten sich die Damen mit dem Pokal auf den Heimweg. Alexandra Hlawatsch (OG), Henrike Lederer, Christina Magg beide Hegnach, Sandra Rambow und Tanja Schweizer (beide OG) erreichten mit 3.582 Punkten klar die Meisterschaft und somit die direkte Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften im Juli in Schwäbisch Hall.

Die offene männlichen Kollegen Johannes Michel, Simon Müller, Timo Rapp und Athanasios Siames alle aus der Ortsgruppe konnten mit 2.452 Punkten den 3. Platz erreichen.

Für die Einzelwertung am Sonntag sind alle angetretenen Schwimmer/innen mit 200 sicheren Punkten aus der HLW Wertung herausgekommen.

In den Altersklassen sind die Wasserdisziplinen bis auf die Streckenlänge gleich. Begonnen wird auch hier mit dem Hindernis, es folgt das Retten einer Puppe ohne Flossen, dann kommt zum Schluss das Retten einer Puppe mit Flossen mit der doppelten Streckenlänge.

Folgende Platzierungen wurden erzielt:
In der jüngsten Altersklasse 12 konnte sich Yanick Kiechle von der OG in der männlichen Konkurrenz mit 1.675 Punkten den 2. Platz sichern.

In der AK 13/14 weiblich 1.Verena Magg ( Hegnach) mit 2.463 Punkten,
AK 17/18 weiblich: 1. Christina Magg (Hegnach) mit 2.557 Punkten,
AK 17/18 männlich: 3. Kai Otto mit 2.210 Punkten, 4. Athanasios Siames 1.996 Punkte ( beide Waiblingen) 

AK offen weiblich: 1. Sandra Rambow, 2.425 Punkte, 2. Saskia Otto, 2.349 Punkte, beide Waiblingen, 3. Daniela Klein (Hegnach) 2.182 Punkte.

Die jeweils Erstplatzierten werden auch hier automatisch bei den württembergischen Meisterschaften zugelassen, alle anderen können sich über die erreichte Punktzahl im Vergleich der Ergebnisse in den anderen DLRG - Bezirken von Württemberg zusätzlich qualifizieren.