2007 Württembergische Meisterschaften in Esslingen

2 Vizemeistertitel im Rettungsschwimmen für die DLRG Waiblingen

Bei den 34. Württembergischen Meisterschaften, ausgetragen am 16. und 17.06.2007 in Esslingen, holten sich die Rettungsschwimmer/innen der DLRG Ortsgruppe Waiblingen den Vizetitel in der Mannschaftswertung der Damen AK 17/18 zum zweiten Mal in Folge.

Ebenso wurde Saskia Otto wie bereits im Vorjahr Vizemeisterin im Ländle.

Die Waiblinger Ortsgruppe mit Ihren Stützpunkten Hegnach und Neustadt, ist am Samstag in Esslingen im Merkel’schen Bad mit 3 Mannschaften und am Sonntag bei der Einzel-Wertung mit 3 Schwimmerinnen für den Bezirk Rems Murr an den Start gegangen. Die Qualifikation für diese Württembergischen Meisterschaften waren im März bei den Bezirksmeisterschaften ausgetragen worden.

Die Mannschaftsdisziplin in der Altersklasse 12 sind jeweils 4 x 25 m Hindernissschwimmen, Rückenlage ohne Arme, Kombinierte Staffel (2 x 25 m Freistil 2 x 25 m Rücken ohne Arme) und zum Schluss die Gurtretter Staffel. Hier haben Verena Magg, Sonja Martsch, Sina Schmidt, Mona Rapp und Aurelia Triolo am Ende den 11. Platz mit 2586 Punkten erreicht.

In der Altersklasse 15/16 männlich mit den Schwimmern Kai Otto, Timo Rapp, Athanasios Siames, Silke Probst und Jessica Spengler sind die Disziplinen jeweils 4 x 50 m Hindernissstaffel, 4 x 25 Puppenstaffel, 4 x 50 Rettungsstaffel und 4 x 50 m Gurtretterstaffel. Als 5 Disziplin muss in dieser AK auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung von 4 Teilnehmern durchgeführt werden. Bei der HLW geht es natürlich nicht um die Schnelligkeit, sonder um die richtige Durchführung. Für jede bestandene Prüfung gibt es pro Teilnehmer 200 Punkte. Alle haben diese Prüfung ohne Beanstandung absolviert. Ihr Endergebnis zusammen mit den Wasserdisziplinen ergab 3177 Punkte und somit den 7. Platz.

Den wiederholten Vize-Meistertitel für die Damen in der AK 17/18 erreichten Daniela Klein, Christina Magg, Saskia Otto, Sandra Rambow und Tanja Schweizer. Mit 3760 Punkten hoffen sie auf die wiederholte Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr im Herbst in Duisburg ausgetragen werden.

Am Sonntag wurden die Einzel Wettkämpfe gestartet. Verena und Christina Magg waren dafür in diesem Jahr das erste Mal qualifiziert. Zu schwimmen sind in der AK 12 je 50 m Hindernis, 50 m kombiniertes Schwimmen (25 Freistil, 25 Rücken ohne Arme) und 50 m Flossen. Für Verena Magg kam am Ende ein sehr beachtlicher 11. Platz  mit 2130 Punkten dabei heraus.

Ihre Schwester in der AK 15/16 hat sich unter die Top Ten geschwommen. Sie musste 100 m Hindernis, 50 m Retten einer Puppe (Anmerkung:die Puppe wiegt 50 KG) und 100 m Retten einer Puppe mit Flossen als schwimmerische Disziplin bewältigen und anschließen noch die Herz-Lungen-Wiederbelebungs Prüfung absolvieren. Einen sehr erfreulichen 6. Platz mit 2667 Punkten ist das Endergebnis. Mit dieser Punktzahl wurde sie nun als 3. Schwimmerin aus der Ortsgruppe Waiblingen in den Landeskader Württemberg aufgenommen.

Saskia Otto in der AK 17/18 konnte mit 2697 erreichten Punkten ihren Vize – Meistertitel vom Vorjahr verteidigen. Die schwimmerischen Disziplinen sind in dieser Altersklasse 200 m Hindernis, 50 m Retten einer Puppe, und 100 m Retten einer Puppe mit Flossen. Die HLW Prüfung hatte sie zuvor bereits bestanden. Sie ist bereits im Landeskader von Württemberg, und ist für den Junioren-Rettungspokal in Berlin im Juli nominiert.

Mannschaftswettbewerbe
AK 12 weiblich 11. Platz
Verena Magg, Sonja Martsch, Sina Schmidt, Mona Rapp und Aurelia Triolo
mit 2586 Punkten
AK 15/16 männlich 7. Platz
Kai Otto, Timo Rapp, Athanasios Siames, Silke Probst und Jessica Spengler
mit 3177 Punkte
AK 17/18 weiblich 2. Platz
Daniela Klein, Christina Magg, Saskia Otto, Sandra Rambow und Tanja Schweizer
mit 3760 Punkten
Einzelstarter
AK 12 weiblich
11. Platz Verena Magg ( Stützpunkt Hegnach )
AK 15 – 16 weiblich
6. Platz Christina Magg ( Stützpunkt Hegnach )
AK 17-18 weiblich
2. Platz Saskia Otto ( OG Waiblingen )