2009 Waiblingen Pokalsieger

Am vergangen Wochenende den 21,11.2009 wurde im Hallenbad in Neustadt der Albert Thaler Gedächtnis-Pokal ausgetragen.

Der Albert Thaler Pokal, in den Schwimmerkreisen der DLRG liebevoll auch „Kanne“ genannt, konnte in der Gesamtwertung der Damen -und Herrenmannschaft erfolgreich verteidigt werden.

Von 19 gemeldeten Mannschaften die der Einladung der DLRG Ortsgruppe Waiblingen zu dem beliebten Rettungsschwimmwettkampf  gefolgt waren, konnten wegen Krankheitsausfällen nur 13 Mannschaften in 3 Altersklassen am vergangenen Samstagnachmittag an den Start gehen.
Namensgeber Albert Thaler leitete in den 30er Jahren die Schwimmerriege des Turnvereins, war Mitbegründer der DLRG Ortsgruppe Waiblingen und war auch der allererste Bademeister im damaligen Freibad in Waiblingen.
Bei seinem Gedächtnispokal wird in der Damen- und Herrenwertung noch die so genannte Leinenstaffel geschwommen, die bei offiziellen Rettungsschwimmwettkämpfen nicht mehr ausgetragen wird. Gerade diese Disziplin und auch die legendäre Hindernisstaffel bei den Herren machen diesen Wettkampf jedes Jahr aufs Neue sehr interessant.
Für den Pokal werden die Ergebnisse der Damen und Herrenmannschaften zur Wertung genommen.
Den ersten Platz in der Gesamtwertung konnten sich die Waiblinger Lebensretter vor Remshalden-Weinstadt sichern.
Die Jugendlichen, die zum Teil beim Albert Thaler Pokal zum ersten Mal Wettkampfgeschehen erleben, sind begeistert von der Atmosphäre im Hallenbad und der anschließenden Siegerehrung.
In der Jugend, Alterklasse A bis 11 Jahre, waren die Schwimmer und Schwimmerinnen der Mannschaft Remshalden-Weinstadt vor Waiblingen.
Bei den Älteren Jugendlichen bis 14 Jahren, der Altersklasse B, holte sich Fellbach 1 vor Kernen 1 und Kernen 2 den Sieg. Auf Platz 4 folgte die Mannschaft aus Waiblingen.
Die Damen aus Waiblingen kamen in ihrer Altersklasse auf den ersten Platz vor Remshalden-Weinstadt.
Bei den Herren sahen die Platzierungen wie folgt aus: Fellbach 1 vor Remshalden-Weinstadt und Waiblingen, dann folgte auf Platz 4 Fellbach 2 und den fünften Platz belegte Waiblingen-Neustadt.